Erfahre in diesem Blog wie einfach du deine Ernährung umstellen kannst. Eine Basische Ernährung kann viele Gesundheitliche Probleme positiv beeinflussen und dein Wohlbefinden steigern.

“Von allen Zusammensetzungen unserer Körpersäfte wirkt sich die Säure zweifellos am schädlichsten aus.” Hippokrates

In den westlichen Industrienationen ist die Säurebelastung bei den meisten Menschen überdurchschnittlich hoch. Zwei neue Erhebungen zeigen, dass über 60% der Bevölkerung übersäuert sind. Der Hauptgrund liegt an unserem “westlichen” Lebensstil. Unsere Nahrung hat einen zu hohen Anteil an Fleisch (Eiweisse!), Wurstwaren, Fastfood, raffinierte Zucker, etc. Wir essen zu wenig Gemüse und Früchte und trinken zu wenig um die Säureausscheidung anzuregen. Auch Rauchen, Alkohol, Bewegungsmangel, körperlicher und geistiger Stress regen die Säurebildung im Körper an.

Der zur Übersäuerung neigende Organismus reagiert und verteidigt sich, indem er zur Neutralisierung überschüssiger Säuren seine basischen Mineralstoffe verwendet. Dies führt schliesslich zum Verlust der basischen Mineralsalze im Körper. Es kommt zur Demineralisierung (Entzug von Mineralstoffen aus Knorpelschichten, Knochensubstanz und Blut), demzufolge auch die Leistungsfähigkeit und Widerstandskraft des Organismus. Durch die richtige Ernährung können Folgen der Übersäuerung vermieden werden.

Eine chronische Übersäuerung wird mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen in Zusammenhang gebracht: Müdigkeit und Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, Stimmungsschwankungen, Hautprobleme, aber auch Arthrose, Gicht, Rheuma u.v.m.

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt kann wesentlich dazu beitragen, gesundheitlichen Problemen vorzubeugen oder zu lindern.

 

Empfehlungen

Balance
Generell ist es nicht sinnvoll sich „nur“ basisch zu ernähren. Es ist jedoch darauf zu achten, dass jede Mahlzeit basische Lebensmittel enthält. Im Idealfall mehr Basische als Saure Lebensmittel verwenden. Möchte man sich mal entsäuern, empfiehlt es sich mal nur basisch zu essen und ggb. mit Basenpulver den Körper entgiften.

 

Lass die Nahrung so natürlich wie möglich
Bedeutet, dass du immer frische Gemüse und Früchte zu Hause hast:Gesunde Proteine, Getreide, Nüsse & Kerne und gesunde Öle und daraus deine gesunden Mahlzeiten kochst.

Auch empfehlenswert ist im Vorrat verschiedene Gemüse und Früchte im Tiefkühler zu haben. Diese besitzen zum Teil sogar mehr Vitamine als frisches Gemüse, da es nach der Ernte gerade Schockgefroren wird. Und ist auch Zeitsparend, wenn es mal schnell gehen muss.

Versuche beim Gemüse und den Früchten möglichst abwechslungsreich, regional und saisonal zu essen.

 

Kombiniere saure Lebensmittel immer mit basischen
Versuche nie nur saure Lebensmittel oder Gerichte zu essen. Es ist nicht nötig dich rein basisch zu ernähren, aber versuche dir einen Teller folgendermassen zusammen zu stellen:

½ Teller mit Gemüse
¼ Teller mit einer Proteinquelle
¼ Teller Kohlenhydrate
1 EL gesundem Öl, oder Kerne / Nüsse, oder ¼ Avocado

oder
¾ Teller mit Gemüse
¼ Teller mit einer Proteinquelle
1 EL gesundem Öl, oder Kerne / Nüsse, oder ¼ Avocado

 

Meal Prep
Damit du nicht ständig am Kochen bist oder dich ständig mit dem Essen beschäftigen musst, koche die Doppelte Menge, entweder gleich für den nächsten Tag, oder du frierst für ein anderes Mal ein. Friere aber nur Lebensmittel ein welche vorher nicht schon mal gefroren waren.

 

Flexitarier
Täglich tierische Produkte zu essen ist nicht nötig und auch nicht gesund. Versuche dich ab und zu vegan zu ernähren oder versuche von allen 3 Hauptmahlzeiten am Tag eine Mahlzeit vegan zu essen. Zum Beispiel am Morgen ein Veganes Porridge, oder ein veganes Müsli mit Sojajoghurt anstelle Kuhmilchjoghurt, Mittags oder Abends mal nur Gemüse aus dem Ofen mit z.B. Hülsenfrüchten, Avocadocrème, Humus oder Nüssen oder einfach eine Gemüsesuppe mit etwas Getreide.

 

 In dieser Tabelle findest du wie deine Ernährung am optimaltesn aussehen würde:

Basisch

Sollte 70-80% der Ernährung bestimmen

Gute Säurebilder

20-30% zu den basischen Lebensmittel

Neutral

Ergänzend zu den Basischen Lebensmittel

Schlechte Säurebilder

Sollten selten konsumiert werden

Gemüse      

Alle Gemüse

Ausser: siehe nächste Spalten

Mais, Maiskolben

Tomaten aus der Dose

getrocknete Tomaten

Tomatenmark

Früchte

Alle Gemüse

Ausser: siehe nächste Spalten

Apfelmus

Marmeladen

Bananenchips

Oliven

Dosenfrüchte

Nüsse, Saaten      

Chiasamen

Erdmandeln

Flohsamen

Mandeln, Mandelmus

Cashew, Cashewmus

Hanfsaat, Hanfprotein

Haselnüsse, Haselnussmus

Kokosflocken, Kokosmehl

Kürbiskerne

Leinsamen

Macadamia

Mohn

Pekannüsse

Pinienkerne

Pistazien

Sesam, Sesampaste

Sonnenblumenkerne

Walnüsse

Erdnüsse, Erdnussbutter
Sprossen
Alle Sprossenarten sind Basisch
Hülsenfrüchte

Erbsen, Erbsenprotein

Grüne Bohnen

Kakaobohnen, Pulver

Kichererbsen, Kichererbsen Mehl

Kidneybohnen

Linsen

rote Bohnen

Sojabohne

Weisse Bohnen

Sojaprodukte

Sojaflocken

Sojajoghurt, ungesüsst

Sojamehl

Sojamilch, ohne Zusätze

Tempeh

Tofu, Räuchertofu

Seitan

vegetarische Würste

vegetarische Aufschnitt

vegetarische Hackfleisch

 

 

Getreide

Backpulver

Brot aus gekeimten Korn

Konjakmehl, Konjaknudeln

Lupinenmehl, Lupinenprotein

Madelmehl

Natron

Süsslupinenmehl

Amaranth

Buchweizen

Buchweizenmehl

Bulgur aus Dinkel

Couscous aus Dinkel

Dinkel

Emmer

Gerste, Graupen

Glasnudeln

Gries, aus Dinkel

Haferflocken

Haferkleie

Hirse, Hirseflocken

Kürbiskernmehl

Leinsamenmehl

Mais, Maismehl, Maiswaffeln

Mohn

Naturreis

Polenta

Quinoa

Roggen

Sesammehl

Spaghetti aus Dinkelvollkorn

Vollkornhaferflocken

Wildreis

Apfelkuchen

Baguette

Basmati Reis

Berliner

Blätterteig

Brezel

Brötchen aus Weizen

Bulgur

Butterkekse

Cornflakes

Couscous

Croissant

Flammkuchen

Hefeteig

Jasminreis

Knuspermüsli

Kuchen

Langkornreis

Laugengebäck

Mürbteig

Müsli, Müsliriegel

Nudeln aus Weizen

Pizzateig

Pumpernickel

Reis, Reismehl

Spaghetti aus Hartweizen

Weissbrot

Weizenbrot

Weizengriess

Milchprodukte

Mandeljoghurt, ungesüsst

Mandelmilch, ungesüsst

 

Hafersahne

Kokosjoghurt, ungesüsst

Kokosmilch

Butter

Ghee

Sahne, Bio

Schlagsahne, Bio

Alle Käsesorten
Öle / Fette

Avocadoöl, naiv

Erdnussöl

Hanfsamenöl, naiv

Kakaopulver, roh-Qualität

Kakaobutter

Kokosfett

Kürbiskernöl

Olivenöl, naiv

Rapsöl, kaltgepresst

Traubenkernöl, naiv

Walnussöl, naiv

Weizenkeimöl, naiv

 

Butter

Ghee

Halbfettmargarine

Margarine

Olivenöl, nicht kalt gepresst

Rapsöl, nicht kalt gepresst

Gewürze

Alle frischen und getrockneten Kräuter und Gewürze unbehandelt

 

Apfelessig, naturtrüb

Ingwer

Apfelessig

Senf

Salz

Balsamico Crème

Essig

Kapern

Mayo

 

 

Tierisches
Eier, Bio

Alle Fleischsorten

Alle Fischsorten

Eier nicht Bio

Getränke

100% Direktsaft aus:

Allen Früchten

Allen Gemüsen

 

Grüner Tee

Hagenbuttentee

Kokoswasser

Kräutertees

Mandelmilch, ungesüsst

Schwarztee

Wasser

Zitronensaft

 

 

Cashewmilch, ohne Zusätze

Hafermilch, ohne Zusätze

Kokosmilch, ohne Zusätze

Sojamilch, ohne Zusätze

Tomatensaft

Apfelwein

Bier

Champagner

Cola

Eistee

Energie Drinks

Früchtetee

Malzbier

Mineralwasser mit Kohlensäure

Prosecco

Radler

Rosewein

Rotwein

Sekt

Softdrinks

Wein

Süssmittel

Dattelsirup

Steviablätter

Ahornsirup

Honig, sparsam verwendet

Kokosblütenzucker

Agavendicksaft

Birkenzucker, Xylit

Erythrit

Fruchtzucker

Isomalt

Kandiszucker

Kristallzucker

Maltit

Maltodextrin

Milchzucker

Puderzucker

Rohrzucker

Sorbit

Stevia-Extrakt

Süssmittel

Weisser Zucker

Xylit

Zuckerrübensrirup

Fertigprodukte
Gemüsebrühe, Bio Falafelmischung Bio

Mischgemüse aus der Dose

Senf Bio

Alles was verarbeitet ist, z.B.:

Alle Früchte aus der Dose

Burger, Döner

Chips

Kuchen, Kekse

Marmeladen

Marzipan

Nutella

Nüsse geröstet, gesalzen

Schokolade

Sauerkraut eingekocht

Seitan

Torten, Tortilla

u.v.m.

 

Auf meiner Webseite findest du Unmengen von kreativen Rezepten, dafür musst du dich allerdings für eines der beiden Pakete haben, damit alle Rezepte freigeschaltet werden. Du findest dort veganen Porridges, gesunde Frühstücke, viele leckere Hauptgänge (Vegan-Flexitarier), Desserts ohne Zucker u.v.m.

 1 Monat All-In (alle Kurse, alle Videos, Rezepte)

1 Monat Büropausen, Stretching und Rezepte